Wer seinen Lebensunterhalt nicht ausreichend aus seinem Erwerbseinkommen sichern kann, hat unter bestimmten Voraußetzungen einen ergänzenden Anspruch auf Arbeitslosengeld II. Die Berücksichtigung von Erwerbseinkommen ist so ausgestaltet, dass derjenige, der einer Erwerbstätigkeit nachgeht, aufgrund der Freibeträge mehr finanzielle Mittel zur Verfügung hat als derjenige, der seinen Lebensunterhalt ausschließlich mit Lebensunterhaltsleistungen nach dem SGB II deckt. Mit diesem Rechner können Sie die Freibeträge (Absetzbeträge) ermitteln.

Hinweise zur Benutzung

Welchen Rechner wählen?

Den Einkommensrechner "Arbeitnehmer" verwenden Sie bitte, wenn Sie
neben nicht ausreichendem Arbeitseinkommen Arbeitslosengeld II beziehen.
zum Rechner "Arbeitnehmer"

Den Einkommensrechner "Sonstige Einkünfte" verwenden Sie bitte, wenn Sie
andere Einkünfte (etwa Renten oder andere Sozialleistungen) neben dem
Arbeitslosengeld II haben.
zum Rechner "Sonstige Einkünfte"

Feststehende Pauschalen
Die Felder "Grundfreibetrag", "Pauschbetrag für Versicherungen" und "Allgemeine Werbungskostenpauschale" können vom Benutzer nicht verändert werden.

Rechtliche Hinweise

Die Grundlage des Freibetragsrechners ist §11b Absatz 2 und 3 des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch. Die Berechnungsergebnisse dienen nur zu Ihrer Information.
Aus den Berechnungen können keine Ansprüche auf Leistungen abgeleitet werden. Für die Berechnung und Auszahlung der Leistungen sind die Jobcenter zuständig.

Technischer Hinweis

Zur Nutzung des Rechners sollten Sie Javascript und Cookies aktiviert haben.